Archive for the ‘Astronomie’ Category

Häuptling Majestix…

Freitag, Januar 2nd, 2015

Skywatchingevents2015

…aus der Asterix-Reihe hatte stets Angst, dass ihm der Himmel auf den Kopf fallen könnte.
Doch was uns dieses Jahr an astronomischen Beobachtungen möglich sein kann - wenn Wetter, Wolken und u.U. auch der jeweilige Aufenthaltsort mitspielen - kann man unter folgendem Link nachlesen.
…und bereits morgen geht es mit dem Meteoritenschauer der Quadrantiden los. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

Am 13. März 1781…

Donnerstag, Januar 1st, 2015

…zwischen 22 und 23 Uhr entdeckte der britische Astronom Sir Friedrich Wilhelm Herschel zufällig einen neuen Himmelskörper.
Nach der Anerkennung des Himmelskörpers als Planet, bekam dieser von Herschel den klangvollen Namen Georgium Sidus (übersetzt: Georges Stern) (1).
Den Astronomen in Frankreich missfiel dieser Name und sie nannten den neuen Planeten nach seinem Entdecker Herschel.
Der Astronom Johann Elert Bode schlug den Namen eines griechischen Gottes vor, nämlich Uranos und erst Mitte des 19. Jahrhunderts setzte sich schliesslich dieser Name durch.
Besonders in der englischen Sprache regt das Wort uranus (2) zu schlüpfrigen Wortspielen an (bis hin zu Harry Potter und The Big Bang Theory).
Und damit ist der 7. Planet unseres Sonnensystems der einzige, der nicht direkt nach einer römischen Gottheit benannt wurde.

(1) Herschel wählte diesen Namen, da der damalige englische König George III. war.
(2) Im Englischen ausgesprochen klingt uranus nun einmal genau so wie your anus.

Wenn heutzutage…

Sonntag, Oktober 12th, 2014

…eine Maschine entwickelt wird, gibt es Baupläne, CAD-Modelle, Explosionszeichnungen und Betriebsanleitungen in vielen Sprachen.
Im Jahr 1901 fanden Schwammtaucher vor der griechischen Insel Antikythera das Wrack eines Schiffs. Dieses Schiff scheint vermutlich zwischen 60 und 70 v. Chr. gesunken zu sein (1).
An Bord des Schiffs fand sich eine Maschine mit einer Vielzahl von Zahnrädern, ähnlich einer heutigen Uhr.
Mittlerweile hat man (z.T. mit Röntgenuntersuchungen) herausgefunden, dass dieser Mechanismus eine komplizierte astronomische Maschine war, die u.a. Sonnen- und Mondfinsternisse mit beispielloser Genauigkeit anzeigen konnte.
Mit Aberhunderten LegoTechnik-Bauteilen und -Zahnrädern wurde dieser Astronomiecomputer nachgebaut und es ist erstaunlich, was vor über 2000 Jahren schon möglich war.
Ob es den Menschen in 2000 Jahren möglich ist, die Funktionsweise der heutigen Maschinen nachzuvollziehen, wenn man keine weiteren Informationen hat?

(1) Anhand der Prägungen auf den an Bord befindlichen Münzen konnte der Zeitraum des Schiffsunglücks relativ eng begrenzt werden.

Jetzt ziehen sie…

Montag, August 12th, 2013

…wieder über uns hinweg.

Viele Sternschnuppen (wie bereits im Blogeintrag am 17. Februar 2013 geschrieben) sind bei gutem Wetter zu beobachten. Da der scheinbare Ursprung des Meteoritenstroms im Sternbild Perseus liegt, werden die Sternschnuppen als Perseiden bezeichnet.

Die Erde bewegt sich vom 11. - 13. August direkt durch die Staubspur des Kometen Swift-Tuttle. Diese Staubteilchen ionisieren zunächst beim Eintritt in die Atmosphäre die Teilchen der Luft und wenn diese geladenen Ionen dann wieder rekombinieren, sieht man das so genannte Rekombinationsleuchten.

Da im Jahr 258 der christliche Märtyrer Laurentius auf einem glühenden Rost gemartert wurde und dessen Namenstag der 10. August ist, heißen die Sternschnuppen auch Laurentiustränen.

Wer aus welchen Gründen auch immer keine Sternschnuppen sehen kann, der sei auf diesen Artikel hingewiesen.

Laut Mythologie…

Samstag, August 10th, 2013

…wurde Europa von Zeus - der als Stier verkleidet war - schwimmend nach Kreta zunächst ent- und dann verführt.

Der kleinste der vier Monde Jupiters, der vor über 400 Jahren von Galileo Galilei entdeckt wurde, heißt ebenfalls Europa.

Die NASA fragte sich nun, was wir sähen, wenn wir auf diesem Mond landeten. Der folgende Artikel samt fantastischem Bild gibt uns darüber Aufschluss.

Licht aus!

Donnerstag, April 11th, 2013

Wer kennt diese Aufforderung seitens der Eltern nicht.

Aber wie sähe der Nachthimmel aus, wenn wir nicht mit künstlichem Licht durch so genannte Lichtverschmutzung das Sternenlicht unsichtbar machten:

Lichtverschmutzung

…und was sähe man in bekannten Städten am Himmel, wenn wir keine Lichtverschmutzung hätten?

Lichtverschmutzung2

Weitere Städte findet man auf der Seite von Thierry Cohen.