Archive for the ‘Medizin’ Category

Das chemische Element Kupfer…

Sonntag, Januar 11th, 2015

…ist für Menschen in relativ hoher Dosierung verträglich (0,5 mg pro kg Körpergewicht sind unbedenklich).
Jedoch ist Kupfer für viele Mikroorganismen bereits in minimalster Dosis hochgiftig. Die Centmünze im Blumenwasser führt zu signifikant längerer Lebensdauer der Pflanzen.
Man versucht jetzt, den Mikroorganismus MRSA (1) (auch als Krankenhauskeim bekannt) durch kupferüberzogene Bettstangen der Krankenhausbetten zu bekämpfen.
Und vielleicht sind in naher Zukunft Wasserhähne, Toilettenspülmechanismen und Lichtschalter aus Kupfer wertvoller, als wenn sie aus Gold wären.

(1) Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus

Bei einem abendlichen Gespräch…

Sonntag, August 17th, 2014

…anlässlich einer Curry-Essenseinladung kam das Thema Kohlenstoffdioxid und dessen natürliches Vorkommen auf.
Hier kommt eine Liste mit den recherchierten und meines Erachtens interessantesten Punkten:

  • In Neapel gibt es die Hundsgrotte oder grotta del cane.
    Aus dem Boden strömt Kohlenstoffdioxid aus, welches dann in einer Konzentration von ungefähr 70 Prozent vorliegt.
    Hunde, die sich in diesem Kohlenstoffdioxidsee befinden, ersticken, während ihre Herrchen nichts davon merken :( .
  • In Bad Pyrmont gibt es die Dunsthöhle, die für medizinische Zwecke (Baden in Kohlenstoffdioxid) bei Indikationen, wie schlechte periphere Durchblutung, schlecht heilende Wunden, Ekzeme, … genutzt wird.
  • In Afrika (Kamerun) ereignete sich 1986 ein tödliches Drama, bei dem fast 2000 Menschen und Tausende von Tieren starben.
  • In Bodensilos im landwirtschaftlichen Bereich bildet sich Kohlenstoffdioxid. Landwirte prüfen vor dem Einstieg in die Bodensilos, ob die Atmosphäre am Boden der Silos atembar ist. Und nicht, wie meine Schüler nach der vorherigen Vorstellung der Hundsgrotte mutmaßten “…vielleicht hat der Bauer ja einen Dackel…”, sondern einfach mittels einer brennenden Kerze, deren Licht in Kohlenstoffdioxidatmosphäre erlischt.

Wenn Kohlenstoffdioxid aber schwerer als Luft ist, wieso haben die Bergleute die Käfige mit ihren Bioindikatoren (Kanarienvögel) an die Stollendecken gehängt?
Das wird in einem der nächsten Beiträge erklärt ;-)

Wenn man die griechischen …

Mittwoch, Juli 30th, 2014

…Bezeichnungen für Stein und Götterblut miteinander verbindet, erhält man das Wort Petrichor.
“Danke für’s Update! werden sich die Bloglesenden vielleicht denken.
Petrichor entsteht bei der Reaktion von Pflanzenölen mit Geosmin. Eben diese Reaktion findet statt, wenn es regnet - die Pflanzenöle werden heruntergewaschen und vermischen sich mit dem bicyclischen Alkohol Geosmin.
Das entstehende Petrichor ist für den typischen Geruch verantwortlich, der nach einem Sommerregen auftritt.
Chemie ist eben überall :-)

Was macht man…

Mittwoch, Juli 30th, 2014

…wenn es in den Ferien regnet? Na klar! Wissenschaft!

Die Zutaten für diesen coolen Trick haben wir vermutlich sogar alle daheim in der Küche:

  1. ein Suppenteller
  2. Milch
  3. Lebensmitelfarben
  4. Spülmittel

Und so wird’s gemacht:
Etwas Milch in den Teller gießen und einige Tropfen Lebensmittelfarbe (möglichst in der Mitte) verteilen. Nun einen Tropfen Spülmittel in die Mitte geben und zuschauen, was passiert.
Wem das zu theoretisch ist, in diesem Link wird alles noch einmal gezeigt (zweites eingebettetes Fenster).

Die Erläuterung, was auf molekularer Ebene passiert, gibt uns Dylan vom Youtube Kanal HouseholdHacker:
“Well it’s pretty simple, food colouring is less dense than the milk itself, so remains suspended within the fat molecules of the milk. The soap breaks up the fat and lets it spread across the surface of the milk. As [the fat molecules] break and expand, they create movement in the milk, and pull the colouring along for the ride.”

Viel Spaß beim Nachmachen!

Eine der gefährlichsten…

Freitag, Juli 4th, 2014

…Drogen zur Zeit ist Crystal Meth oder wie man als Chemiker sagen würde N-methyl-alpha-Methylphenethylamin.
Diese synthetische Droge macht sehr schnell abhängig, ein Entzug kann sich über Jahre hinziehen und die Schäden für Körper, Geist und Psyche sind immens.
Bereits im II. Weltkrieg wurde diese Substanz unter dem Handelsnamen Pervitin bei Soldaten eingesetzt. Sogar Adolf Hitler soll nach Angaben amerikanischen Psychiatern, die Hitlers Gesundheitsakten ausgewertet haben, pervitinabhängig gewesen sein.
Dass diese Droge gerade Westeuropa überschwemmt ist erschreckend, weitere Informationen findet man unter diesem Bericht von DRadio Wissen.

Im Englischen gibt es…

Donnerstag, April 17th, 2014

…die Metapher mad as a hatter, was übersetzt so viel bedeutet wie Verrückt wie ein Hutmacher.
Den Verrückten Hutmacher aus Alice im Wunderland von Lewis Carroll kennt der geneigte Lesende, aber woher kommt die Verbindung vom Hütemachen und Verrückt-Werden?
Um beispielsweise Kaninchenfelle zu filzen, damit man aus dem Filz Hüte herstellen kann, verwendeten die Hutmacher früher eine Beize aus Quecksilber und Salpetersäure. Das ständige Einatmen der geringen Mengen an Quecksilber führte über drei Stufen - Zuerst Mattigkeit und Arbeitsunlust, dann Verschlechterung des Gedächtnis mit steigender Reizbarkeit und schließlich absolut reduzierte geistige Arbeitsfähigkeit gepaart mit blutigem Schnupfen und Zahnverlust - zur kompletten Verblödung der Menschen, die ständig mit Quecksilber arbeiteten.
Aber nicht nur Hutmacher litten unter dieser Krankheit, die auch als Hutmachersyndrom bekannt ist, auch Leuchtturmwärter atmeten die Quecksilberdämpfe ein, denn die Leuchtfeuer in den Leuchttürmen waren in einem mit Quecksilber gefüllten Behältnis gelagert.

Durch die Klimaerwärmung…

Dienstag, März 11th, 2014

…werden Gebiete für die Rohstoffgewinnung zugänglich, die bislang unter ewigem Eis liegen.
Dabei kann man aber auch andere Objekte, die ebenfalls dort tiefgefroren liegen, wieder auftauen und sozusagen genauso in Verkehr bringen.
Eine Forschergruppe aus dem französischen Marseille taute einen ca. 30.000 Jahre alten Virus auf und bewies im Labor seine Wirksamkeit, indem der Virus flugs eine Amöbe infizierte.
Besteht jetzt auch für die Menschheit eine Gefahr durch diese Viren? Möglich ist es zwar, berichtet Thomas Mertens von der Uniklinik Ulm, aber die Wahrscheinlichkeit ist relativ gering.
Den gesamten Bericht kann man hier nachlesen.

Ab Ende Mai…

Donnerstag, Mai 30th, 2013

…ist Rhabarberzeit. Kuchen und Kompott aus diesem Knöterichgewächs stehen dann hoch im Kurs.

Äusserst wichtig bei der Zubereitung ist das vorherige Kochen der Stiele, um die enthaltene Oxalsäure zu entfernen. Denn ansonsten bildet sich mit dem Calcium des Körpers das Salz Calciumoxalat.

Und daraus bestehen Nierensteine. Unter einem Stein stellt man sich landläufig etwas wie einen Flußkiesel oder dgl. vor.

Wieso sind Nierensteine dann so schmerzhaft? Wie immer sagt ein Bild mehr als 1000 Worte, denn wenn ein solcher Bursche sich durch die Harnröhre ins Freie bewegt, dann spürt man das.

Nierenstein (Calciumoxalat)

Das Bild stammt aus folgender Quelle.

Bei Harry Potter…

Freitag, Mai 10th, 2013

…zaubert Gilderoy Lockhart dem verletzten Harry die Knochen aus dem Unterarm. Madama Pomfrey lässt die Knochen dann nachwachsen, kündigt jedoch vor der Behandlung an, dass dies ein schmerzhafter Prozess sei.
Knochen einfach nachwachsen lassen? Geht das denn?

Ja, Wissenschaftlern der New York Stem Cell Foundation ist dies gelungen. Sie bildeten aus reprogrammierten Hautzellen neue Knochenzellen mit den selben immunologischen Parametern, wie sie die Originalknochen haben.

Wie man so etwas…

Dienstag, März 26th, 2013

…überleben kann? Darauf gibt es keine Antwort.

Aber hier die Geschichte (samt Röntgenbildern): Ein Arbeiter wurde in Lancaster, Kalifornien versehentlich mit einer Nagelpistole in den Kopf geschossen - sechs Mal!
Sein Kollege versuchte sich festzuhalten, um das Herunterfallen vom Dach zu verhindern und hielt sich am Abzug der Nagelpistole fest.
Das Erstaunlichste: Der Verletzte wird sich trotz dieser Verletzungen vollständig erholen. Unglaublich!

In der Verhaltensbiologie…

Dienstag, März 26th, 2013

…gibt es die so genannten Kaspar-Hauser-Experimente.

Benannt nach der historischen Figur des 19. Jahrhunderts, sind es Isolationsexperimente mit dem Ziel herauszufinden, welche Verhaltensmuster angeboren und welche erlernt sind. Dabei werden Jungtiere isoliert aufgezogen und gehalten. Tritt ein bestimmtes Verhalten zum selben Moment auf, wie bei der Kontrollgruppe im Freien, ist es angeboren.

Durch das fehlende Sozialverhalten können aber schwere Störungen in der Entwicklung dieser Lebewesen auftreten, sogar Todesfälle sind aufgetreten.

Wie Forscher jetzt herausgefunden haben, können fehlende Sozialkontakte in jedem Lebensalter das Leben verkürzen. Den gesamten Artikel findet man hier .

Mit 15 Jahren…

Mittwoch, Februar 13th, 2013

…eine geniale Idee umzusetzen, das gelang Jack Andraka aus Maryland, USA.
Er entwickelte einen neuen Test zur Diagnose von Krebs.
Nicht zuletzt, weil er a) hartnäckig war und sich auch von 199 Absagen nicht entmutigen liess und b) in einem Wissenschaftler der John Hopkins University einen aufgeschlossenen Menschen fand.
Den Rest kann man hier nachlesen.

Gentechnik…

Mittwoch, Februar 13th, 2013

…polarisiert die Gesellschaft.
Ein Biotherapieunternehmen in Kalifornien hat ein Virus genetisch derart verändert, dass durch das Virus die Lebenserwartung krebskranker Menschen signifikant gesteigert werden konnte.
Nachzulesen ist dies im Magazin Nature Medicine bzw. in diesem Artikel.

Eine Spinnenphobie…

Samstag, Dezember 15th, 2012

…darf man nicht haben, wenn man an der Medizinischen Hochschule in Hannover an neuartigen Materialien arbeitet, um gerissene Sehnen oder Nervenfasern wieder zu verbinden.
Die Goldene Seidenspinne (lat. Nephila), ursprünglich in Südamerika beheimatet, dient den Forschern und Forscherinnen als Objekt.
Die medizinische Hilfe von Spinnenseide war bereits den Indios bekannt, die ganze Spinnennetze auf stark blutende Wunden legten, um die Heilung zu beschleunigen.
Hier findet man den gesamten Artikel.