Archive for the ‘Sozialwissenschaft’ Category

Daumen raus, …

Dienstag, August 26th, 2014

…Sonnenbrille runter, lächeln!
Das habe ich das letzte Mal mit achtzehn in Griechenland gemacht. Da hat es auch nicht geklappt…

Mit diesen Worten beschreibt Hape Kerkeling in seinem Bestseller Ich bin dann mal weg das Trampen nach Pamplona.

In Kanada wurde ebenfalls getrampt. Von Halifax an der Ostküste bis nach Vancouver am Pazifik - ungefähr 6000 km. Als Zeitvorgabe waren vier Wochen angesetzt, doch das Ziel wurde bereits in drei Wochen erreicht.
Der Tramper selbst war ein Roboter, namens Hitchbot. Betrieben mit Solarzellen und Stromschnittstellen zu Steckdose oder Zigarettenanzünder verfügte er über eine Spracherkennung und eine Schnittstelle zu Wikipedia. Hitchbot machte regelmäßig Fotos und funkte per GPS seinen jeweiligen Aufenthaltsort zu seinen Erfindern.
Was er alles erlebt hat, kann man u.a. bei Twitter mit dem Hashtag hitchbot und Google mit den Stichworten HitchBot Bilder oder in diesem Link nachlesen.
Vielleicht tourt Hitchbot auch einmal durch Europa ;)

Zu den wichtigsten Kompetenzen…

Donnerstag, März 6th, 2014

…im Bereich der Bildung gehört Das Lesen.
Es ist im gesamten Leben wichtig, dass man Inhalte schnell und richtig erfassen kann.
Die normale Lesegeschwindigkeit beträgt ungefähr 220 Wörter pro Minute. Um dies zu beschleunigen, hat eine Firma das Leseverhalten des menschlichen Geistes erforscht. Demnach gibt es in jedem Wort einen Buchstaben, auf den sich das Auge konzentriert und danach erfolgt die Worterkennung und -übersetzung in die entsprechende Bedeutung.
Wird dem Leser jedoch der Text entsprechend aufbereitet geliefert, kann man die Lesegeschwindigkeit deutlich erhöhen.
Wer dies ausprobieren will, kann dies auf folgender Seite tun (oben rechts ist der Button zum Start des Programms).
Erstaunlich, was möglich ist.

Glück ist…

Dienstag, August 20th, 2013

…wenn man Glück hat. So lautete eine Definition eines meiner Schüler. Hmmm… Irgendwie nicht sehr aussagekräftig.

Aber kann man das Glückhaben auch aktiv beeinflussen? Gibt es Glücksformeln? Ja, die gibt es und es nimmt kaum Wunder, dass es alles Dinge sind, die uns unsere Omas schon immer erzählt haben.

Wenn man mich…

Montag, April 8th, 2013

…beim Unterrichten sieht, scheint es oft so, als machte ich Freiübungen.

Wichtige Informationen und Wissen, das man sich einprägen soll, wird von mir mit entsprechender Mimik, Dynamik der Stimme und Gestik betont.

…und jetzt gibt es den Beweis, dass es stimmt: In diesem Artikel von Inkfish und diesem Artikel von National Geographics zeigt man, dass es gewaltige Erfolge im Lernprozess zeigt, ob man gestikuliert oder nicht.

In der Verhaltensbiologie…

Dienstag, März 26th, 2013

…gibt es die so genannten Kaspar-Hauser-Experimente.

Benannt nach der historischen Figur des 19. Jahrhunderts, sind es Isolationsexperimente mit dem Ziel herauszufinden, welche Verhaltensmuster angeboren und welche erlernt sind. Dabei werden Jungtiere isoliert aufgezogen und gehalten. Tritt ein bestimmtes Verhalten zum selben Moment auf, wie bei der Kontrollgruppe im Freien, ist es angeboren.

Durch das fehlende Sozialverhalten können aber schwere Störungen in der Entwicklung dieser Lebewesen auftreten, sogar Todesfälle sind aufgetreten.

Wie Forscher jetzt herausgefunden haben, können fehlende Sozialkontakte in jedem Lebensalter das Leben verkürzen. Den gesamten Artikel findet man hier .