Archive for März, 2014

Eine Maschine…

Freitag, März 21st, 2014

…die möglichst umständlich (und das mit Absicht) eine bestimmte Aufgabe erfüllt, nennt man Rube-Goldberg-Maschine.
Der Name geht auf einen Comiczeichner zurück, dessen Comics einen Professor als Protagonisten haben, der ebens solche Maschinen baut (siehe auch folgenden Eintrag in Wikipedia).
Eine Maschine in Aktion kann auf folgendem You-Tube-Video bestaunt werden.
Viel Spaß beim Selberbasteln :)

Was passiert, wenn man …

Mittwoch, März 19th, 2014

…eine 747, 30 Lehrer und 2000 Tischtennisbälle auf einen Parabelflug schickt?

Die Untermalung mit klassischer Musik sorgt für ein ebenso lustiges, wie informatives Video.

Die alten Römer…

Dienstag, März 18th, 2014

…verwendeten Blei als wichtige Handelsware.
Und vor knapp 2100 Jahren sank in der Nähe der Insel Mal di Ventre bei Sardinien ein mit ungefähr 50 Tonnen Bleibarren beladenes römisches Handelsschiff.
Nun streiten sich Archäologen und Physiker(!) um die Fracht. Erstere wollen durch Bestimmung der Herkunft des Bleis und der eingeschlagenen Siegel auf den Barren die Handelwege der Römer ergründen, letztere benötigen das Blei für die Abschirmung von Messgeräten zur Hochenenergie- und Neutrinoforschung.
Ja, können denn die Physiker nicht anderes Blei nehmen? wird sich der geneigte Lesende fragen. Nein, denn das Blei aus der Römerzeit zeichnet sich durch eine außergewöhnlich schwache Radioaktivität aus, die für die Messungen deutlich weniger störend wirkt.
Alle genaueren Informationen gibt es in diesem Link.

Wie man einen guten…

Montag, März 17th, 2014

…Pfannkuchen zubereitet, darüber streiten sich sicher Chefköche aus aller Welt.
Da ist es doch schön, wenn es eine Formel für die Herstellung des perfekten Pfannkuchens gibt. Herausgefunden hat dies die Sheffield’s University Maths Society (SUMS), erfolgreich getestet wurde es von den Chefköchen in Meadowhall’s Frankie and Benny’s restaurant.
Die Formeln zum Selberausrechnen, sowie eine App mit den bereits voreingestellten Formeln kann man unter diesem Link nachlesen..

Am 14. März…

Donnerstag, März 13th, 2014

…ist pi-Tag, denn in amerikanischer Schreibweise lautet das Datum 3/14 und stellt so die ersten zwei Nachkommastellen der legendären Kreiszahl dar.
Bereits im 18. Jahrhundert hat der französische Philosoph George-Louis Leclerc, Graf von Buffon ein Experiment zur Bestimmung von pi vorgeschlagen: Wenn man Nadeln auf ein liniertes Blatt fallen lässt, bei dem der Abstand der Linien größer als die Nadellänge ist, kann man aus der Anzahl an Nadeln, die auf einer Linie landen, pi berechnen.
Um nun nicht mit Nadeln, Zahnstochern oder dgl. um sich werfen zu müssen, bietet dieses virtuelle Werfen die Möglichkeit, große Mengen von Nadeln, Zahnstochern, … zu werfen und auswerten zu lassen.
Lasst die Pi-le beginnen!

Durch die Klimaerwärmung…

Dienstag, März 11th, 2014

…werden Gebiete für die Rohstoffgewinnung zugänglich, die bislang unter ewigem Eis liegen.
Dabei kann man aber auch andere Objekte, die ebenfalls dort tiefgefroren liegen, wieder auftauen und sozusagen genauso in Verkehr bringen.
Eine Forschergruppe aus dem französischen Marseille taute einen ca. 30.000 Jahre alten Virus auf und bewies im Labor seine Wirksamkeit, indem der Virus flugs eine Amöbe infizierte.
Besteht jetzt auch für die Menschheit eine Gefahr durch diese Viren? Möglich ist es zwar, berichtet Thomas Mertens von der Uniklinik Ulm, aber die Wahrscheinlichkeit ist relativ gering.
Den gesamten Bericht kann man hier nachlesen.

Wenn man möchte…

Montag, März 10th, 2014

…dass etwas richtig gemacht wird, dann muss man es selber machen.
So lautet eine bekannte und leider all zu oft wahre Aussage. Wenn man(n) sich zum Beispiel mit einer Frau eine Pizza teilen möchte, die dann auch noch unterschiedlich belegt sein soll, kann das mitunter zu Verwirrungen beim Bedienpersonal führen.
Eine amerikanische Pizzahauskette macht diesem nun ein Ende. Mittels touch tables bestellt sich der Kunde selbst eine sozusagen massgeschneiderte Pizza mit exakt dem was drauf ist in der Menge, die der Kunde gerne möchte. In der Werbung für diese Pizzahauskette sieht das denn so aus (Hinter dem zweiten Bild ist ein Video hinterlegt).
Vor dem Essen wird jedoch dringend empfohlen, sich die Hände zu waschen, denn man weiss nicht, wer vor einem am selben Tisch bestellt hat.

Zu den wichtigsten Kompetenzen…

Donnerstag, März 6th, 2014

…im Bereich der Bildung gehört Das Lesen.
Es ist im gesamten Leben wichtig, dass man Inhalte schnell und richtig erfassen kann.
Die normale Lesegeschwindigkeit beträgt ungefähr 220 Wörter pro Minute. Um dies zu beschleunigen, hat eine Firma das Leseverhalten des menschlichen Geistes erforscht. Demnach gibt es in jedem Wort einen Buchstaben, auf den sich das Auge konzentriert und danach erfolgt die Worterkennung und -übersetzung in die entsprechende Bedeutung.
Wird dem Leser jedoch der Text entsprechend aufbereitet geliefert, kann man die Lesegeschwindigkeit deutlich erhöhen.
Wer dies ausprobieren will, kann dies auf folgender Seite tun (oben rechts ist der Button zum Start des Programms).
Erstaunlich, was möglich ist.

Hintergrundbilder…

Dienstag, März 4th, 2014

…machen einen Computer persönlicher.
Je nachdem, ob man seine Familie, eine beruhigende Landschaft oder ein schnelles Fahrzeug zeigt, offenbart man damit ein Stück persönliche Vorliebe.
Damit auch Fans der Naturwissenschaften einen solchen Hintergrund (aka Wallpaper) zeigen können, gibt es von National Geographic Deutschland zu unterschiedlichsten Themen Wallpaper, die man sich herunterladen kann.
Lasst uns zeigen, dass wir Naturwissenschaften mögen :)

Gegen das Leben…

Montag, März 3rd, 2014

…lautet die Übersetzung von Antibiotikum.
Doch wohin gehen die 51 Tonnen Antibiotika, die in den USA jeden Tag(!) verbraucht werden?
80 Prozent gehen in die Nahrungsmittelproduktion. Damit wird eine Resistenz von Bakterien, die beispielsweise die Salmonellenvergiftung hervorrufen, perfekt gezüchtet.
In diesem Artikel kann man das nachlesen.
Ob das sinnvoll ist?

In eigener Sache (2)

Montag, März 3rd, 2014

…endlich sind alle Reste aus dem Haus weggeschafft.
Dass das so lange dauert, weil hier und da und dort noch dies und das und jenes auftaucht, hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht ausgemalt.
Aber jetzt sind Räume, Keller und Garage leer, gekehrt und geputzt.
Die Übergabe kann erfolgen und ich habe endlich wieder richtig Zeit für das Verbreiten von interessanten Fakten der Naturwissenschaften.