Durch fehlerhaftes Übersetzen…

…vom Italienischen in andere Sprachen kam der Mythos auf, dass es auf dem Mars intelligentes Leben und eine Zivilisation gäbe.

Der Mt. Sharp (5000 m hoch) auf dem Mars

Der italienische Astronom Giovanni Virginio Schiaparelli schrieb 1878, er hätte auf dem Mars canali gesehen. Das ist das italienische Wort für Wasserlauf oder Graben. Eine natürliche Erscheinung also.

Beim Übersetzen wurden aber aus den canali z.B. im Deutschen Kanäle, etwas Menschengeschaffenes also. Ebenso das englische Wort canal drückt aus, das eine Zivilisation etwas geschaffen hat:
Der Mythos des Marsmenschen begann.

Im Juli 1969 - also mehr als 90 Jahre später - begaben sich die beiden Sonden Mariner 6 und Mariner 7 zur Marserkundung. Durch einen Zufall - eine Kollision mit einem Meteor - wich die Bahn von Mariner 7 von der geplanten Route ab und die Sonde überflog ein Gebiet im Süden des Planeten.

Während Mariner 6 nur Bilder langweiliger Krater zur Erde funkte, zeigte Mariner 7 den mit Eis bedeckten Südpol des Planeten. Wieder war die Hoffnung genährt, es könnte Wasser auf dem Mars geben. Und im Jahr 2013 sucht der Marsrover Curiosity nach weiteren Beweisen.

Bereits 1969 erschien im SPIEGEL ein Bericht; dieser ist hier nachzulesen.

Tags: ,

Leave a Reply