In der Verhaltensbiologie…

…gibt es die so genannten Kaspar-Hauser-Experimente.

Benannt nach der historischen Figur des 19. Jahrhunderts, sind es Isolationsexperimente mit dem Ziel herauszufinden, welche Verhaltensmuster angeboren und welche erlernt sind. Dabei werden Jungtiere isoliert aufgezogen und gehalten. Tritt ein bestimmtes Verhalten zum selben Moment auf, wie bei der Kontrollgruppe im Freien, ist es angeboren.

Durch das fehlende Sozialverhalten können aber schwere Störungen in der Entwicklung dieser Lebewesen auftreten, sogar Todesfälle sind aufgetreten.

Wie Forscher jetzt herausgefunden haben, können fehlende Sozialkontakte in jedem Lebensalter das Leben verkürzen. Den gesamten Artikel findet man hier .

Tags: , ,

Leave a Reply