In einem Schrank…

…kann sich allerlei verbergen.

Kinder verstecken sich darin und im Wandschrank von Professor Digory Kirke kann man beispielsweise hinter den Mänteln nach Narnia gelangen.

Aber in einem anderer Schrank gelang es, die Grundlagen für eine bis heute andauernde Erfindung zu schaffen.
1826 wurde von Joseph Nicéphore Niépce und Louis Daguerre das erste Foto gemacht. Die Belichtungszeit betrug noch acht Stunden und das Bild war nur im Dunkeln beständig. Die Fotoplatten bestanden damals aus teurem Kupfer, das mit Silber beschichtet war. Die beiden arbeiteten fleissig daran, die Zeit zu verringern und die Beständigkeit zu verbessern. Immer und immer wieder wurden ihre Bemühungen enttäuscht. Neun Jahre später, im Frühjahr von 1835, will Daguerre (mal wieder) eine Fotoplatte belichten. Doch nach wenigen Minuten ziehen Wolken auf und Daguerre, der die Platte wegen des wertvollen Kupfers nicht wegwerfen wollte, legte sie in seinen Laborschrank.
Am nächsten Morgen, als Daguerre den Schrank öffnet, sieht er zu seiner großen Verwunderung auf der nur wenige Minuten belichteten Platte ein klares Bild.
Schnell schlussfolgert Daguerre: “Irgendeine der Chemikalien im Schrank muss dafür verantwortlich sein.” Also wird das Experiment wiederholt und jedes Mal nimmt Daguerre eine weitere Chemikalie aus dem Schrank. Immer wieder hat er das selbe Ergebnis eines klaren Bildes und seltsamerweise auch, nachdem er alle Chemikalien aus dem Schrank genommen hat.
“Ist es das Holz? Oder ist da sonst nochwas drin?” fragte sich Daguerre. Bei ganz genauer Inspektion des Schranks entdeckt er Quecksilberkügelchen in einer Ritze. Die Quecksilberdämpfe im Schrank sorgten also für die Bildentstehung. Er überprüfte diese Vermutung, verbesserte dieses Verfahren und machte durch ein Salzbad der Platten in konzentrierter Kochsalzlösung das Bild auch noch lichtbeständig.
Wer ein Bild von Daguerre sehen möchte, betrachte sich den 5-Dollar-Schein der USA. Das Portrait von Abraham Lincoln wurde 1864 mit Daguerres Verfahren - der Daguerrotypie - aufgenommen.

…und in meinem Schrank hausen mit Sicherheit kleine Lebewesen, die mir nachts die Kleidung enger nähen, man nennt sie Kalorien :)

Tags: , ,

Leave a Reply