In eigener Sache (7)

Wenn alles, was man sich im Leben eingeprägt und gelernt hat, nicht mehr funktioniert, dann leidet man entweder unter massiven psychischen oder physischen Problemen oder man ist in ein Nicht-EU-Land ausgewandert.
Um beispielsweise ein noch in Deutschland zugelassenes Auto in die Schweiz zu importieren und es dort zuzulassen, muss man eine genau festgelegte Abfolge von Handlungen in der richtigen Reihenfolge an verschiedenen Orten durchführen:

  1. Das Auto beim Zoll offiziell einführen (Persönlich südlich von Luzern).
  2. Den Import auf dem Formular 18.44 per Stempel bestätigen lassen.
  3. Die Stammnummer im Formular 13.20 (kriegt man auch beim Zoll) an einen potentiellen Autoversicherer weitergeben.
  4. Bei der zuständigen Zulassungsstelle (Persönlich westlich von Lenzburg) mit den Formularen 18.44 und 13.20, sowie den Besitzurkunden (Kfz-Brief und -Schein) bei der Technischen Information nachweisen, dass sich am Auto keine unzulässigen Zusatzanbauten befinden.
  5. Bei einem anderen Schalter der zuständigen Zulassungsstelle den Antrag auf Fahrzeugprüfung zusammen mit dem Formular 13.20 abgeben.
  6. Nach Erhalt des Termins für die Fahrzeugprüfung (Einladung zur Prüfung kommt nach wenigen Tagen per Post) bei der Kfz-Werkstatt einen Termin für die Fahrzeugvorbereitung ausmachen (in der Schweiz muss bspw. eine Motorwäsche durchgeführt werden).
  7. Dem Versicherer mitteilen, wann der Termin ist, damit zu diesem Zeitpunkt per Mail eine vorläufige Versicherung ausgestellt und bei der Zulassungsstelle bestätigt wird.

Soweit die vorbereitenden Aktionen für die Fahrzeuprüfung. Was mich etwas verstört hat war, dass alle beteiligten Amtspersonen sowohl am Telefon, als auch persönlich äusserst freundlich und höflich waren. Ein Verhalten von Beamten, das ich aus Deutschland nicht kenne.
Vielleicht, weil Service in einem Land, in dem Französisch auch Amtssprache ist, kein Fremdwort ist.

Dass nach solchen Aktionen (und hier wurde nur eine von mehreren aufgezählt) nur wenig Zeit für’s Bloggen bleibt, ist selbsterklärend.

Tags:

One Response to “In eigener Sache (7)”

  1. Dr. S sagt:

    Beide Autos haben die Prüfung bestanden und mit den Kontrollschildern der Schweiz gab es auch gleich eine Reinigungsanleitung mit dazu.

Leave a Reply