Posts Tagged ‘Archäologie’

Der größte Museumskomplex…

Freitag, Januar 16th, 2015

…der Welt ist das aus 18 Museen und Galerien bestehende Smithsonian in Washington, D.C.
Im naturhistorischen Museum des Smithsonian ist es nun möglich, mittels einer App (1) auf dem Tablet oder Smartphone z. B. ausgestellte Skelette als lebende Tiere darzustellen - inklusive der zugehörigen Hintergrundinformation.
Und wie das ganze aussieht, zeigt dieser Link samt kurzem Youtube-Filmchen.
Sozusagen Museum 2.0 ;)

(1) Diese App heißt sinnigerweise Skin and Bone, also Haut und Knochen.

Wenn heutzutage…

Sonntag, Oktober 12th, 2014

…eine Maschine entwickelt wird, gibt es Baupläne, CAD-Modelle, Explosionszeichnungen und Betriebsanleitungen in vielen Sprachen.
Im Jahr 1901 fanden Schwammtaucher vor der griechischen Insel Antikythera das Wrack eines Schiffs. Dieses Schiff scheint vermutlich zwischen 60 und 70 v. Chr. gesunken zu sein (1).
An Bord des Schiffs fand sich eine Maschine mit einer Vielzahl von Zahnrädern, ähnlich einer heutigen Uhr.
Mittlerweile hat man (z.T. mit Röntgenuntersuchungen) herausgefunden, dass dieser Mechanismus eine komplizierte astronomische Maschine war, die u.a. Sonnen- und Mondfinsternisse mit beispielloser Genauigkeit anzeigen konnte.
Mit Aberhunderten LegoTechnik-Bauteilen und -Zahnrädern wurde dieser Astronomiecomputer nachgebaut und es ist erstaunlich, was vor über 2000 Jahren schon möglich war.
Ob es den Menschen in 2000 Jahren möglich ist, die Funktionsweise der heutigen Maschinen nachzuvollziehen, wenn man keine weiteren Informationen hat?

(1) Anhand der Prägungen auf den an Bord befindlichen Münzen konnte der Zeitraum des Schiffsunglücks relativ eng begrenzt werden.

Die alten Römer…

Dienstag, März 18th, 2014

…verwendeten Blei als wichtige Handelsware.
Und vor knapp 2100 Jahren sank in der Nähe der Insel Mal di Ventre bei Sardinien ein mit ungefähr 50 Tonnen Bleibarren beladenes römisches Handelsschiff.
Nun streiten sich Archäologen und Physiker(!) um die Fracht. Erstere wollen durch Bestimmung der Herkunft des Bleis und der eingeschlagenen Siegel auf den Barren die Handelwege der Römer ergründen, letztere benötigen das Blei für die Abschirmung von Messgeräten zur Hochenenergie- und Neutrinoforschung.
Ja, können denn die Physiker nicht anderes Blei nehmen? wird sich der geneigte Lesende fragen. Nein, denn das Blei aus der Römerzeit zeichnet sich durch eine außergewöhnlich schwache Radioaktivität aus, die für die Messungen deutlich weniger störend wirkt.
Alle genaueren Informationen gibt es in diesem Link.

Durch die Klimaerwärmung…

Dienstag, März 11th, 2014

…werden Gebiete für die Rohstoffgewinnung zugänglich, die bislang unter ewigem Eis liegen.
Dabei kann man aber auch andere Objekte, die ebenfalls dort tiefgefroren liegen, wieder auftauen und sozusagen genauso in Verkehr bringen.
Eine Forschergruppe aus dem französischen Marseille taute einen ca. 30.000 Jahre alten Virus auf und bewies im Labor seine Wirksamkeit, indem der Virus flugs eine Amöbe infizierte.
Besteht jetzt auch für die Menschheit eine Gefahr durch diese Viren? Möglich ist es zwar, berichtet Thomas Mertens von der Uniklinik Ulm, aber die Wahrscheinlichkeit ist relativ gering.
Den gesamten Bericht kann man hier nachlesen.

Er wollte doch nur…

Montag, August 19th, 2013

…seine Wohnung vergrößern. So wie es seiner Vorfahren auch schon gemacht hatten. Stück für Stück wurde das alte Zeugs hinausgeworfen und neuer Wohnraum geschaffen.

Das alte Zeugs jedoch entpuppte sich als verschiedene Relikte aus dem 12. Jahrhundert. Insgesamt waren es acht Gräber, darunter zwei Fürstengräber aus dem 12. Jahrhundert, die von einem archäologischen Expertenteam freigelegt.

Der Finder dieser Sensation in der Uckermark bekam keine Anerkennung. Warum wohl?

Der Panzerfisch…

Sonntag, März 31st, 2013

…hat vor ca. 300 Millionen Jahren gelebt.

Wie unwahrscheinlich ist es, einen Abdruck eines weiteren Exemplars dieser Art zu entdecken.
Doch genau das ist passiert und in diesem Artikel wird es samt YouTube-Video beschrieben.

Was sich wohl noch alles unter uns befindet?