Posts Tagged ‘Gehirn’

Zu den wichtigsten Kompetenzen…

Donnerstag, März 6th, 2014

…im Bereich der Bildung gehört Das Lesen.
Es ist im gesamten Leben wichtig, dass man Inhalte schnell und richtig erfassen kann.
Die normale Lesegeschwindigkeit beträgt ungefähr 220 Wörter pro Minute. Um dies zu beschleunigen, hat eine Firma das Leseverhalten des menschlichen Geistes erforscht. Demnach gibt es in jedem Wort einen Buchstaben, auf den sich das Auge konzentriert und danach erfolgt die Worterkennung und -übersetzung in die entsprechende Bedeutung.
Wird dem Leser jedoch der Text entsprechend aufbereitet geliefert, kann man die Lesegeschwindigkeit deutlich erhöhen.
Wer dies ausprobieren will, kann dies auf folgender Seite tun (oben rechts ist der Button zum Start des Programms).
Erstaunlich, was möglich ist.

Folgerichtiges Denken…

Sonntag, Februar 16th, 2014

…wird allgemein als ein Zeichen für Intelligenz angesehen.
Doch was diese Krähe leistet, ist schon außergewöhnlich. Leider kenne ich einige Exemplare der Spezies Homo Sapiens, die an diesem Test scheitern würden.

Um das Gehirn…

Montag, Februar 3rd, 2014

…auszutricksen, bedarf es dem Vorgaukeln von Dingen, von denen das Gehirn glaubt, es weiss, wie diese auszusehen haben.
Ein Papiermodell, das einen mit seinem Blick verfolgt, ist umso erschreckender, je schrecklicher das Tier ist, das vom Modell dargestellt wird. Und was wäre besser geeignet, als eine so genannte Schreckensechse (Dinosaurier).
Hier ist das Video dazu.
Und hier die Bastelvorlagen in grün, rot und blau.

Um die Jahre…

Mittwoch, August 21st, 2013

…1960 herum verwendeten Manfred Clynes und Nathan S. Kline den Begriff Cyborg in einem gemeinsamen Aufsatz das erste Mal. Ein solches Mischwesen zwischen lebendigem Organismus und Maschine sollte die Anpassung des Menschen an die Bedingungen im Weltraum ermöglichen.

Gibt es so etwas wirklich? Ja!

In diesem Artikel wird über Neil Harbisson berichtet, der sich bewusst Cyborg nennt.

Glück ist…

Dienstag, August 20th, 2013

…wenn man Glück hat. So lautete eine Definition eines meiner Schüler. Hmmm… Irgendwie nicht sehr aussagekräftig.

Aber kann man das Glückhaben auch aktiv beeinflussen? Gibt es Glücksformeln? Ja, die gibt es und es nimmt kaum Wunder, dass es alles Dinge sind, die uns unsere Omas schon immer erzählt haben.

Wenn man mich…

Montag, April 8th, 2013

…beim Unterrichten sieht, scheint es oft so, als machte ich Freiübungen.

Wichtige Informationen und Wissen, das man sich einprägen soll, wird von mir mit entsprechender Mimik, Dynamik der Stimme und Gestik betont.

…und jetzt gibt es den Beweis, dass es stimmt: In diesem Artikel von Inkfish und diesem Artikel von National Geographics zeigt man, dass es gewaltige Erfolge im Lernprozess zeigt, ob man gestikuliert oder nicht.

Wie oft wurden wir…

Freitag, April 5th, 2013

…schon beim Denken, Arbeiten, Lernen, … von einem nervenden Telefonanruf aus der Konzentration gerissen? Die Zahl ist Legion.

Aber mit diesem Gadget hat das jetzt ein Ende.

“My mind is occupied. Please call back later.” bekommt die anrufende Person mitgeteilt und weiss, dass sie gestört hat.