Posts Tagged ‘Umwelt’

Treffen sich zwei Planeten…

Donnerstag, Januar 8th, 2015

…sagt der eine Mann, is’ mir schlecht! Ich glaub’, ich hab’ Homo sapiens!. Antwortet der andere Keine Bange, hatte ich auch mal, das geht von alleine wieder weg.

…und wenn man sich die zehn vergiftetsten Orte des Planeten Erde anschaut, befürchtet man wirklich, dass die Genesung in Bälde eintritt :(

In der Science-Fiction-Literatur…

Freitag, August 15th, 2014

…trat er 1934 im Buch Triplanetary des Autors Edward E. Smith zum ersten Mal auf: Der Traktorstrahl
Seitdem ist er fester Bestandteil z.B. in den Star-Trek-Episoden und -Filmen und wird in den einschlägigen Nachschlagewebseiten und -werken erläutert.
Physiker der Australien National University in Canberra haben eine Methode zur Wellenerzeugung entwickelt, mit deren Hilfe sie Objekte in alle Richtungen bewegen können (nicht ausschliesslich von der Wellenerzeugungsquelle weg oder zu ihr hin).
Kleinere Objekte wie Boote könnten damit eingefangen werden und größere Objekte, wie Ölteppiche, könnten so eingedämmt werden.
Welcher physikalische Hintergrund jedoch genau für den Wassertraktorstrahl verantwortlich ist, wissen die Forscher auch nicht. Es gibt auch noch kein mathematisches Modell, dass dieses Phänomen erklärt.
Die Arbeit wurde in Nature Physics veröffentlicht, wer jedoch nachlesen will, kann dies unter diesem Link tun.

Wenn man die griechischen …

Mittwoch, Juli 30th, 2014

…Bezeichnungen für Stein und Götterblut miteinander verbindet, erhält man das Wort Petrichor.
“Danke für’s Update! werden sich die Bloglesenden vielleicht denken.
Petrichor entsteht bei der Reaktion von Pflanzenölen mit Geosmin. Eben diese Reaktion findet statt, wenn es regnet - die Pflanzenöle werden heruntergewaschen und vermischen sich mit dem bicyclischen Alkohol Geosmin.
Das entstehende Petrichor ist für den typischen Geruch verantwortlich, der nach einem Sommerregen auftritt.
Chemie ist eben überall :-)

Imker in Frankreich…

Dienstag, Mai 27th, 2014

…staunten nicht schlecht, als sie beim Ausschleudern der Produkte ihrere Nutztiere tiefblauen Honig bekamen.
Der Grund für die Färbung war das Bienenfutter, das aus M&M-Schalen bestand.
Weitere Informationen sind hier nachzulesen.

Woher kann man nur…

Montag, Mai 12th, 2014

…die Flächen nehmen, um Solarzellen anzubringen?
Eine Firma in den USA hat eine bahnbrechende Idee. Wie man unter diesem Artikel nachlesen kann, fehlt dazu nur - wie immer - das leidige Geld.
Deshalb wird jetzt fleissig per crowd funding gesammelt.
Lasst es uns einfach versuchen!

Durch die Klimaerwärmung…

Dienstag, März 11th, 2014

…werden Gebiete für die Rohstoffgewinnung zugänglich, die bislang unter ewigem Eis liegen.
Dabei kann man aber auch andere Objekte, die ebenfalls dort tiefgefroren liegen, wieder auftauen und sozusagen genauso in Verkehr bringen.
Eine Forschergruppe aus dem französischen Marseille taute einen ca. 30.000 Jahre alten Virus auf und bewies im Labor seine Wirksamkeit, indem der Virus flugs eine Amöbe infizierte.
Besteht jetzt auch für die Menschheit eine Gefahr durch diese Viren? Möglich ist es zwar, berichtet Thomas Mertens von der Uniklinik Ulm, aber die Wahrscheinlichkeit ist relativ gering.
Den gesamten Bericht kann man hier nachlesen.

Dicht daneben…

Mittwoch, Februar 5th, 2014

…ist auch vorbei.
Zum Glück für diesen Weinbauern in Norditalien.
Nach einem Erdrutsch rollten drei Felsen den Berg hinunter. Einer zerstörte die Scheune, ein anderer rollte dem ersten hinterher und ein dritter stoppte unmittelbar vor dem Haus.
Auf diesen Bildern sieht man das wahre Ausmaß des Schreckens.

Die Venusfliegenfalle…

Sonntag, Juni 23rd, 2013

…gehört zu den so genannten fleischfressenden Pflanzen.

Wie der Name schon andeutet, ernährt sich diese Pflanze von Fliegen und anderen Insekten. Doch gibt es in der großen und vielfältigen Natur auch Pflanzen, die deutlich größere Tiere fressen?

Ja! Die puya chilensis aus der Gruppe der Bromeliengewächse ist auch unter dem Namen sheep-eating plant bekannt.
Wissenschaftler nehmen an, dass Tiere mit dickem Fell, wie beispielsweise Schafe, an den Stacheln der Pflanze hängen bleiben und sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien können. Nachdem sie dann alles Essbare im nahen Umkreis gefressen haben, verhungern die Schafe irgendwann, sterben und werden von den mikroskopischen Bodenlebewesen zersetzt. Die Pflanze erhält diese hochdosierte Düngergabe direkt an ihrem eigenen Stängel.

Gärtner verwenden übrigens Flüssigdünger, denn die Pflanze mit ihrem natürlichen Dünger zu füttern, wäre doch ein wenig problematisch.

Wer den Originalartikel lesen will, sei auf diesen Link hingewiesen.

Im Jahr 1960…

Mittwoch, Mai 29th, 2013

…als Flaschengärten große Mode waren, pflanzte der Engländer David Latimer vier Setzlinge von Dreimasterblumen (Tradescantia) in eine große Flasche.
Drei gingen ein, aber der vierte überlebte.

1972 wurden die Pflanzen in der Flasche zuletzt gegossen und wieder verschlossen und seitdem ist ein stabiles Gleichgewicht zwischen Pflanze und Umgebung entstanden.

David Latimer und sein Flaschengarten

In diesem Zeitungsartikel ist alles nachzulesen.

Die Klimaänderung…

Dienstag, April 9th, 2013

…führt zwangsläufig durch das Abschmelzen der Polkappen zu steigendem Meeresspiegel.

In folgendem Artikel ist durch animierte .gif-Bilder dargestellt, wie bekannte Sehenswürdigkeiten in den USA aussähen, wenn der Meeresspiegel um 5 feet (bis zum Jahr 2100), 12 feet (in ca. 300 Jahren) und 25 feet (in mehreren Jahrhunderten) anstiege.

Sehr beeindruckend und gleichzeitig erschreckend!

Wenn viele kleine Leute…

Dienstag, April 2nd, 2013

…an vielen kleinen Orten
viele kleine Dinge tun,
können sie
das Gesicht der Welt verändern. - Afrikanisches Sprichwort -

Diesem Motto folgt die Organisation Planetwalk, die sich das Schaffen von Umweltbewusstsein und Verantwortung für den Planeten Erde auf die Fahnen geschrieben hat.

Jeden Tag einen Schritt! …und so soll’s weiter gehen!